Diese Seite drucken

Schlaganfall-Symptome

Anzeichen für einen Schlaganfall

Ein Schlaganfall ist eine sehr ernsthafte Erkrankung, bei der umgehend gesucht werden muss. Bei rechtzeitiger Behandlung lassen sich Spätfolgen drastisch verringern.

So unterschiedlich Formen und Folgen eines Schlaganfalls sein können, eine sofortige fachgerechte Behandlung ist dringend erforderlich. Ein Schlaganfall ist immer ein Notfall.

Darum ist es wichtig, die häufigsten Anzeichen für einen Schlaganfall genau zu kennen. Insbesondere Menschen (und die nächsten Angehörigen, bzw. Lebensgefährten), die mehrere Risikofaktoren, wie z. B. Rauchen, Übergewicht, oder Bluthochdruck in sich vereinen, sollten die Symptome kennen.

Zahlreiche Untersuchungen zeigen, dass falsches Abwarten einen Hauptfaktor für ein zu spätes Eintreffen im Spital ist. Treten daher Symptome auf, die möglicherweise auf einen Schlaganfall hinweisen, sollte umgehend Notarzt oder Rettung (144) verständigt werden. Dies ist die rascheste und sicherste Möglichkeit eines Transportes in das nächste geeignete Spital!

Folgende Symptome lassen auf einen Schlaganfall schließen:

  • Gefühllosigkeit, Taubheit an den unterschiedlichsten Körperregionen, v.a. halbseitig; z.B. Arm und Bein einer Körperhälfte, eine Gesichtshälfte

  • Schwäche oder Lähmungserscheinungen an Arm, Gesicht oder Bein (besonders halbseitig),

  • plötzliche Sehschwäche oder Sehstörungen, z. B. einseitiger Sehverlust, halbseitiger Gesichtsfeldausfall, Sehen von Doppelbildern, Verschwommensehen

  • Erschwertes Sprechen, z. B. Wortsalat, Silbenverdrehungen, Sprachverlust oder und Verständnisstörungen, das sich durch falsches Befolgen von Anweisungen, oder sinnlosen Wortschwall ausdrückt. Eine schwere Zunge kann zu Lallen führen.

Typisch für einen Schlaganfall ist außerdem das plötzliche Auftreten der Symptome. Allmählich beginnende Symptome deuten eher auf andere, oft aber ebenfalls schwerwiegende Erkrankungen hin.

Die "TIA" - Warnsignal eines drohenden Schlaganfalles!

Treten die oben beschriebenen Symptome auf und bilden sich innerhalb kurzer Zeit (meistens Minuten) zurück, deutet dies auf eine vorübergehende Durchblutungsstörung des Gehirns hin. Dies bezeichnet man als transitorische ischämische Attacke (TIA). Häufig werden diese Symptome übersehen oder als nicht so wichtig abgetan Eine TIA weist aber auf ein stark erhöhtes Schlaganfall-Risiko, v.a. in den nächsten Tagen und Wochen, hin! Aus diesem Grund und weil bei Einsetzen der Symptome nicht feststeht, ob es sich um einen Vorläufer oder einen kompletten Schlaganfall handelt, sollten Sie sofort einen Arzt, Notarzt oder Krankenhaus aufsuchen!

Die folgenden Symptome können auch bei einem Schlaganfall auftreten, treten aber auch bei zahlreichen anderen, meistens aber ebenfalls ernstzunehmenden, Erkrankungen auf:

  • Benommenheit, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen oder Koordinationsschwäche können zu einer Unsicherheit beim Gehen und zu einer Fallneigung (besonders zu einer Seite) führen,

  • Bewusstseinsveränderungen, z. B. Verwirrung oder Erregtheit,

  • epileptische Anfälle

  • plötzliche und starke Kopfschmerzen,

  • plötzliche Übelkeit, Fieber, Schläfrigkeit, Bewusstlosigkeit.

Links: http://www.medizinfo.de/schlaganfall/sa.htm


Vorherige Seite: Behandlung
Nächste Seite: Schlaganfall - Ursachen


priligy en pharmacie sans ordonnance invocable acheter levitra original toughness ennobling overwrite acheter cialis generique